12.04.2022

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser

bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe (4. April) ist leider immer noch Krieg in Europa. Menschen in der Ukraine erleben schlimme Stunden, Wochen und mittlerweile Monate. Dass sich dieser Krieg auch auf die Energiewirtschaft in Deutschland auswirkt, kann aus diesem Grund nicht an erster Stelle stehen.  Dennoch beschäftigen wir uns als Ihr Versorger natürlich mit allen möglichen Szenarien.

Die Preise für Erdgas an der Energiebörse und den Beschaffungsmärkten erreichen Rekordhöhen. Für uns als „letztes Glied“ der Versorgungskette steht natürlich die Belieferung unserer Kunden ganz oben auf der Agenda. Aufgrund der sich stetig ändernden Situation bewerten wir die Lage von Woche zu Woche neu.

Nachdem am 30. März die Frühwarnstufe für die Erdgasversorgung ausgerufen wurde, stehen wir in engem Kontakt mit den Betreibern der Fernleitungsnetze sowie den Verantwortlichen des Trading Hub Europe, dem Marktgebietsverantwortlichen im deutschen Gasmarkt.  Die Gaslieferungen aus Russland erfolgen aktuell noch vertrags-gemäß. Die nationalen und internationalen Gasflüsse sind im Moment stabil.

Generell lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt sagen, dass auf allen Ebenen mit Hochdruck an einer Lösung für den kommenden Winter gearbeitet wird. Die geplanten gesetzlichen Vorgaben für Speicherbetreiber stellen den benötigten Füllstand für den kommenden Winter sicher.

Wie Sie der Presse entnehmen können, gibt es zahlreiche europäische Initiativen, den Anteil russischer Gaslieferungen deutlich zu reduzieren.

Als wir uns für den Hefttitel „Energiezufuhr“ entschieden hatten, wussten wir nicht, welch besondere Bedeutung ihm angesichts der aktuellen Lage zukommen sollte. Wir interpretierten ihn damals durchweg positiv. Dies schlägt sich in unseren Themen nieder, so etwa Life Coaching, Ernährung oder Yoga. Natürlich wie immer durchweg aus regionaler Perspektive. Ich denke, gerade in diesen schwierigen Zeiten sollten wir den Blick auf Dinge, die uns Energie geben, besonders fokussieren.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen trotz allem ein schönes Leseerlebnis…

Ihr Jochen Schicht
Abteilungsleiter Kommunikation und Marketing
Energieversorgung Rottweil

P.S.: Interesse an einem kostenlosen Abo?
Einfach melden: hierbleiber@enrw.de oder 0741/472-107

Durch die gelben Rohre im Boden soll auch im nächsten Winter genügend Erdgas fließen.